Akquisition, Bestatter, Große Stunden, Strategie, Werbung
Schreibe einen Kommentar

Marketing für Bestatter

Zuletzt aktualisiert am 3. August 2018 um 10:06

Marketing für Bestatter – Im Mai 2005 hatten wir also unseren ersten Bestatter als Kunden.

Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, in welch spannende, aufregende Situation ich da geraten war. Die Branche war von der Werbewelt leidlich unbefleckt. Steckte aber in großem Umbruch. Und auch der deutsche Michel warf ein Auge auf die Branche. Bild schläft nicht.

Was ich alles nicht wusste:

– 2004 wurde das Sterbegeld gestrichen. Eine Art Mindestumsatzgarantie im Trauerfall. Für Angehörige und Bestatter.

– Deutschland war im Geiz-ist-geil-Fieber. Umsätze im Bestattungswesen waren rückläufig,

– die vermeintlich günstige Feuerbestattung war schwer im Kommen, jetzt auch in den alten Bundesländern,

– Preisvergleiche waren plötzlich nicht mehr pietätslos,

– es entstand Wettbewerb im klassischen Sinne

– und das Internet versorgte die Menschheit mit verschiedenen Konzepten in atemberaubenden Einstiegspreislagen.

Und wir haben den ersten Kunden in dieser Branche, der die Zeichen der Zeit erkennt und mit uns in Marketing investiert.

Nicht in schöne Anzeigen – nein, in das große Ganze.

Super!

Kategorie: Akquisition, Bestatter, Große Stunden, Strategie, Werbung

von

Jürgen Wolf

Mein Blog trägt nicht ohne Grund den Zusatz: aus-dem-Leben-eines-fast-ALLES-ein-bisschen-KÖNNERS. Ich gehöre zu den Autodidakten, die alles erst einmal selber machen müssen, um zu verstehen, was wie geht, wer was u. U. besser kann und resultierend was wie lange dauert und kostet. Klingt anstrengend – ist es auch. Aber macht enorm fit und verbindlich. Ich weiß, wovon ich rede. Und das mögen Kunden, wenn sie mich was fragen und schnell eine anständige Antwort kriegen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.