Fotografie, Friedhofsbilder, Neulich auf dem Friedhof in…
Schreibe einen Kommentar

Fotos Friedhof

Bilder meiner Friedhofsspaziergänge bei AdobeStock

Ich hatte ja bereits an anderer Stelle darüber berichtet, dass ich schon als Schüler mit dem Kunst-Leistungskurs viel auf dem Alten Friedhof in Darmstadt unterwegs war. Damals habe ich gelernt, dass im Gegensatz zu Papier und Bleistift ein Fotoapparat das Werkzeug meiner Wahl ist: Fotos Friedhof.

Noch heute gehe ich gern auf Friedhöfe

Ich genieße die Ruhe. Die Natur. Menschen, die besonnen ihren Tätigkeiten nachgehen. Und auch mal zwei Omas, die sich über zwei, drei Grabreihen mal den neuesten Klatsch austauschen…

Wenn ich es mir einrichten kann, gehe ich in jeder Stadt die ich besuche auf den örtlichen Friedhof.

Die beste Kamera ist immer die, die Du dabei hast.

… sagt der Volksmund

Und diese Kamera ist ja mal immer das Händie. Aber so schön es auch mal für Schnappschüsse sein mag – zum Fotografieren taugen Händies nur bedingt, egal welche Preisklasse, man braucht auch anständiges Werkzeug.

Deshalb habe ich (fast) immer ich eine Kamera dabei – ich fotografiere halt mal gern. Und bevor die Bilder auf irgendwelchen Festplatten versauern, biete ich sie bei Adobe zum Kauf an.

Fotos Friedhof

Mein Portfolio dort – jrgn_flow – wächst ständig…
Und meine Friedhofsbilder haben dort sogar eine eigene Bibliothek.

Ich beginne als heute mal mit ein paar Bildern von kleinen Putten auf Gräbern quer durch die Republik: Von Dresden nach Kaiserslautern, von Hamburg nach Salzburg – und immer auch jede Menge aus der Mitte: Darmstadt.

Fotos Friedhof

Natürlich sind Fotos von Friedhöfen nur ein Themenschwerpunkt meines kreativen Schaffens mit dem Fotoapparat.

Da sind auch jede Menge Bilder von Reisen dabei: Neuseeland, Vietnam, Kanada und viel Frankreich.

Aber auch alltäglich vom Gassi-Gehen und Wochenendspaziergänge in der Natur.

Und auch ganz – scheinbar triviales – aus dem Alltag. Schaut’s Euch an 😉

Kategorie: Fotografie, Friedhofsbilder, Neulich auf dem Friedhof in…

von

Jürgen Wolf

Mein Blog trägt nicht ohne Grund den Zusatz: aus-dem-Leben-eines-fast-ALLES-ein-bisschen-KÖNNERS. Ich gehöre zu den Autodidakten, die alles erst einmal selber machen müssen, um zu verstehen, was wie geht, wer was u. U. besser kann und resultierend was wie lange dauert und kostet. Klingt anstrengend – ist es auch. Aber macht enorm fit und verbindlich. Ich weiß, wovon ich rede. Und das mögen Kunden, wenn sie mich was fragen und schnell eine anständige Antwort kriegen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.