Allgemein, Große Stunden, Internet, Marketing, Praxis trifft Theorie, Soziale Medien
Schreibe einen Kommentar

Erstes Zeugnis Soziale Medien: Fächer

Zuletzt aktualisiert am 12. Januar 2015 um 13:07

Ordner mit Aufschrift „Zeugnisse etc.“

Ordner mit Aufschrift „Zeugnisse etc.“

Nach den Kopfnoten – bei denen komischerweise schon in der Grundschule immer nur die anderen sehr gut abgeschnitten haben – kommen wir jetzt zum spannenden Teil meines Zeugnisses nach dem ersten Jahr in der Soziale Medien Schule, zu den einzelnen Fächern (Andere würden jetzt von Kanälen sprechen).

Zugegeben – ich Streber habe fast alle Fächer gleichzeitig belegt. Aber so bin ich halt: lieber viele Erfahrungen (in allen Kanälen) in sportlich kurzer Zeit machen, als der breiten Masse folgen und irgendwann die Lust verlieren.

Haupt- und Nebenfächer

Hauptfächer stehen hier für Pflichtfächer – Kanäle die man bespielen muss:

facebook – NOTE: 2
Ob der schieren Größe – mehr als 1,3 Milliarden Nutzer weltweit – muss Facebook die Note 1+ bekommen!
Aber…
Erstens konnte ich Monopolisten eh noch nie leiden und zweitens macht dieser Mega-Monopolist mit seinen Nutzern – das sind keine Kunden (
mangels Kundenorientierung nennt man sie User, klingt wie Loser, soll aber Benutzer bedeuten) – so viel (geplanten) Unfug, dass ich im Grundsatz jedem Kunden abrate, mit diesem Lieferanten zusammen zu arbeiten.
Aber es kauft ja auch niemand die Bild und zu MacDoof geht ja auch niemand…

Google
Ich gestehe, Google versteh‘ ich noch immer am wenigsten. In Google-Maps sind Firmen eh schon, wenn auch ohne es zu wollen/wissen.
Google+ hat Mängel in der Quantität, scheint aber qualitativ die Nase vorn zu haben.
Und bitte auch nicht vergessen – Google ist die weltgrößte Suchmaschine!
Und mit Adwords auch eine gigantische Werbeplattform.

Youtube
Wenn ein Bild mehr sagt als 1.000 Worte, was ist dann mit Filmen?
Hier gibt es zu jedem Thema Videofilme. Ein riesiges Wissens-Portal.
Das Netzwerk wächst rasant.
Und auch die Nähe zur Mutter Google wollen wir nicht aus den Augen verlieren.

XING
Person – wer als ernstzunehmende/r Businnessfrau/-mann gesehen werden will – muss hier sein!
Firma – Pflicht! Auch wegen Arbeitgeberbewertungsportal…
Hier findest Du viele Profile denen man ansieht: gemacht, falls mal ein Headhunter vorbei kommt. Das Portal als Netzwerk hat noch viel Luft nach oben…

Homepage – PFLICHT
Blog – PFLICHT
E-Mail – PFLICHT

THREEMA
Würde es nach mir gehen, wäre Threema das einzige Kommunikationswerkzeug im Kundenkontakt!
Eine leidlich sichere Verbindung – von Agentur zu Kunde, von Kunde zu Agentur: P-t-P.
Aber leider ist das Vielen zu kompliziert…
Keine Ahnung warum ;-(

Nebenfächer sind je nach Geschmack, Fähigkeiten und Zielen nicht Nebensache, aber eher ergänzend:

Und für die Fortgeschrittenenen gibt’s:
EyeEm
flickr
Foursquare
Instagram
LinkedIn
Pinterest
Rebellmouse
Slideshare
Snapchat
Twitter
Vimeo
Vine
WhatsApp
Yelp
u. V.m.

Bemerkungen

1.
Weiter oben steht was von müssen. Ich korrigiere: Natürlich muss niemand gar nix müssen! Auch wer ohne Sozialen Medien durchs Leben kommen will, hat sein Recht auf sein eigenes Glück.
Aber ich habe – ob meines Berufes – immer die Brille der Unternehmenskommunikation auf oder zumindest in meiner Nähe.
Und durch diese Brille gibt es Unternehmenskommunikation nicht

2.
Die von mir hier vergebenen Noten sind meine persönliche, aktuelle Meinung – wie beim Schiedsrichter (Auch wenn ich ab und an auf Software wie eine Torkamera zugreifen kann).
Vergeben nach bestem Wissen und Gewissen nach meinem Jahr intensiven Lernens auf der Soziale Medien Schulbank. Sie sind eine Mischung aus persönlichen Erleben und den mit unseren Kunden gewonnenen Erkenntnissen.

3.
Aus der Sicht eines Schülers geht die Benotung in Ordnung.
Aus der Sicht eines Lehrers geht es nur bedingt um die Fähigkeiten und Vorlieben des Schülers.

Durch die Brille des Strategen sieht diese Welt ganz anders aus: Ausschließlich die Zielgruppe steht im Fokus!

Lokalisiert die Kanäle, auf denen Ihr Eure Zielgruppe findet. Dann wisst Ihr schon mal, wo Eure Aktivitäten fruchten.
Über das wie reden wir dann noch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.