Alle Artikel in: Produktion

Leere Flaschen - Der Kater am Morgen danach

Inhalte machen oder maximal nur freigeben

Inhalte machen oder maximal nur freigeben -Außer Freigabe nix zu tun Seit dem die gute, alte Gutsherren-Art in der Kommunikation zu Grabe getragen wurde, sich die Kommunikationsrichtung mal eben eine 180-Grad-Kehrtwende geleistet hat, geht es zu wie auf dem Jahrmarkt. Der eine schreit: „Content ist King!“ Ein anderer: „Mehrwerte sind alles!“ Hier hört man: „Ohne Strategie geht gar nix!“ Dort schallt es: „Ihr braucht Personas!“ Wieder ein anderer tönt: „Erst an die Story denken!“ Im vorbei gehen nuschelt einer: „Kanäle, Kanäle! Holt die Leute da ab, wo sie sind…“

Wackerfabrik – Wohnen und Arbeiten in historischem Fabrikareal

Wackerfabrik – Wohnen und Arbeiten in historischem Fabrikareal Wacker in 100 Sekunden: „Wohnen und Arbeiten in historischem Fabrikareal“ from Jürgen Wolf on Vimeo.

Leere Flaschen - Der Kater am Morgen danach

Homeoffice find‘ ich geil – besonders in und aus Frankreich

Homeoffice? Find‘ ich supergeil! Nach einem schönen, langen Abend geh‘ ich dann mal Richtung Heia, – für mich jetzt eh‘ zu hell hier– verschick‘ noch die Mails der letzen Tage und gut is… Schön, wenn man nicht kontrolliert am Fließband stehen muss, Stechkarte, Ihr wisst schon, bla…

Startseite blog.worschtsupp.com

Warum heißt dieser Blog worschtsupp?

Warum heißt die Worschtsupp worschtsupp? Ganz einfach. Bei einem damaligen Mitarbeiterstamm aus Hessen und Pfälzer wurde „Worschtsupp“ bei Jürgen Wolf Kommunikation im schönen Mühltal vor den Toren der Wissenschaftsstadt Darmstadt intern zu einem Sammelbegriff für alles,

Manche Kunden will ich so richtig!

Alle Kunden sind gute Kunden, per se – Manche Kunden will ich aber so richtig! Ich will, mag und manchmal liebe ich sogar unsere Kunden… Ja, ich habe schon am Wochenende Schnittchen besorgt und nach zehn Uhr samstags noch anständige Blumen für den Hochzeitstag. Kein Problem! Wir sind „Rund-um-sorglos-Dienstleister“! Kunden sind eh immer gut. Auch weil sie uns Arbeit geben, die unser aller Kühlschränke füllt. Und wenn böse Zungen behaupten: